Skip to content

Austropapier mit neuer Chefin und neuem Präsidenten

Sigrid Eckhardt tritt die Nachfolge von Geschäftsführerin Gabriele Herzog an. Martin Zahlbruckner folgt auf Kurt Maier als Präsident.
austropapier/frankl

Neu an der Spitze von Austropapier: Sigrid Eckhart und Martin Zahlbruckner

Sesselrücken an der Spitze der Interessenvertretung der heimischen Papierindustrie: Die Austropapier hat eine neue Geschäftsführerin und einen neuen Präsidenten. Sigrid Eckhardt folgt auf Gabriele Herzog und Martin Zahlbruckner tritt die Nachfolge von Kurt Maier an, wie die Vereinigung der Österreichischen Papierindustrie bekanntgab. Eckhardt wechselte Anfang April von Danone zu Austropapier. Ihre Vorgängerin geht in Pension.

Die neue Chefin studierte Ernährungs- sowie Kommunikationswissenschaft und startete ihre Karriere den Angaben zufolge 2009 bei Danone als Health Affairs Managerin. Eckhardt sammelte 13 Jahre lang Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen der Lebensmittelbranche. In den vergangenen sechs Jahren war die Niederösterreicherin als Pressesprecherin für den Bereich Krisenkommunikation zuständig, seit 2018 leitete sie die Abteilung Corporate Affairs (Kommunikation, Public Affairs, CSR und Nachhaltigkeit).

Präsident Zahlbruckner ist seit 16 Jahren CEO der delfortgroup AG in Traun (Oberösterreich) und promovierte 1995 an der Johannes Kepler Universität in Linz. Von 1997 bis 2000 war der gebürtige Linzer Chef der tschechischen OP papírna in Tschechien und wurde dann Finanzvorstand der Trienberg Holding AG und Vorstand für Papier außerhalb der Tabakindustrie. Seit 2013 ist er Mitglied des Austropapier-Vorstands, seit 2020 stellvertretender Vorsitzender der Vereinigung.

 

apa

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email