Skip to content. | Skip to navigation

APA-DeFacto untersuchte die klassische Medienpräsenz heimischer Influencer

 

APA-DeFacto analysierte „klassische“ Medienpräsenz von österreichischen Social-Media-Stars

 

APA-DeFacto, das auf Medienbeobachtung und Media Intelligence spezialisierte Tochterunternehmen der APA - Austria Presse Agentur, hat anlässlich der in Graz stattfindenden Influencer-Convention „VideoCon 2018“ die Sichtbarkeit von mehr als 60 österreichischen Social-Media-Stars in nationalen News-Websites und klassischen Printmedien innerhalb der vergangenen sechs Monate analysiert. Ergebnis: Während die heimischen Top-3 Michael Buchinger, Fabio Wibmer und Madeleine Alizadeh auf dem Präsenzlevel internationaler Branchengrößen mitspielen, verzeichnet über ein Drittel der ausgewerteten Meinungsmacher keine einzige Nennung.

 

Generell hat auch in heimischen Medien die Berichterstattung über Blogger, Vlogger und Instagramer in den letzten Jahren stark zugenommen, seit 2014 durchschnittlich um 40 Prozent pro Jahr. Für Manuel Kerzner, Medienanalyst bei APA-DeFacto, ein Zeichen für die gesellschaftlich gewachsene Bedeutung sozialer Netzwerke: „Alleine die Microblog-Plattform Instagram hat derzeit über zwei Millionen Nutzer in Österreich.“ Dementsprechend ist Influencer-Marketing ein aktueller Trend in der Kommunikations-Branche, die dafür aufgewendeten Budgets erreichen laut einer Studie von APA-DeFacto und APA-OTS aus dem Juni 2018 in österreichischen Firmen durchschnittlich fünfstellige Eurowerte.

Bildcredit: pixabay