Skip to content

Austriacus verliehen

Mit Verspätung wurden die Sieger des österreichischen Bundeswerbepreises in 12 Kategorien gekürt.
Michael Holzer

Ein Gold sicherte sich Michael Holzer mit der Tabakfabrik

Für die Teilnahme ist eine Spitzenposition im Werbepreis des jeweiligen Bundeslandes Voraussetzung. Eine zehnköpfige Jury kürte daraus die Preisträger. Dabei galten folgende Bewertungskriterien: Kreativität, Strategie, Qualität der Umsetzung, Aussage am Punkt, Botschaft sowie Zielgruppenansprache.

Als Erfolgreichster ging Michael Holzer vom virtuellen Felde. Er holte zwei Mal Gold, ein Mal in der Kategorie Grafikdesign mit der Tabakfabrik Linz und ein Mal in der Kategorie Verpackungsdesign für den Kunden Manuel Normal. Dazu gab es Silber in der Kategorie Print mit der Grafischen Manufaktur.

Einen vollständigen Satz kann sich Salic umhängen. Die Salzburger Agentur trumpfte in der Kategorie Audio mit dem Kunden Abraham auf. Silber setzte es in der Kategorie Kampagne mit Schloss Hellbrunn und Bronze in POS/Messearchitektur für Carla Velorep.

Die steirische moodley brand identity sicherte sich Gold in der Kategorie Digital mit Vagabund Moto.  Als Draufgabe gab es Silber in der Kategorie Grafik Design mit dem Bio Weingut Zahel.

Jeweils ein Mal Gold und ein Mal Bronze wurden Wuger und Artattack zuerkannt. Wuger überzeugte in der Kategorie Bewegtbild mit dem VW Touareg und wurde mit Bronze in der Kategorie Verpackungsdesign für den Kunden The Sound of Spirit ausgezeichnet. Mit dem Kunden Elektro & Electronic Landsteiner errang Artattack Gold in der Kategorie Public Relations. Für die Eigenanzeige gab es zudem Bronze in der Kategorie Out of Home.

Die Goldene dort holte sich dunkelblaufastschwarz mit dem Zoo Salzburg. Agrarmarketing Tirol konnte sich in der Kategorie Event durchsetzen. Mit ALMUT von Wildheim obsiegte Angi Reisinger in der Kategorie Dialog Marketing, die Kategorie Kampagne entschied Heidlmair mit Perücken Pfister für sich. Für Max Luger und Dieter Mann setzte Linie 3 die beste POS/Messearchitektur um. Die Kategorie Print schließlich ging an Tata and Friends für den Kunden Fundación COTEC para la Innovación.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email