Skip to content. | Skip to navigation

Helga Freund, Barbara Köcher-Schulz und Maria Fojtl

 

 AMA gewinnt den KURIER Werbe-Amor in Gold

 

Donnerstagabend lud KURIER-Gesamtanzeigenleiter, Prok. Stefan Lechner, Werbekunden, Agenturen und Partner in Toni Mörwalds Spiegelpalast „Palazzo“ zur Verleihung des „Werbe-Amors 2018“. Gemeinsam mit KURIER-Medienhaus-Geschäftsführer Mag. Thomas Kralinger und KURIER-Herausgeber Dr. Helmut Brandstätter kürte Lechner die beliebtesten Anzeigensujets 2018. Zuvor hatten die KURIER LeserInnen und vier Fachjurys aus mehr als 350 Anzeigensujets die acht besten für den „Werbe-Amor 2018“ nominiert. In das Finale schafften es: AMA, Landhof, Mazda, Münze Österreich, Omega, Palmers, Ruefa und Vöslauer.

 

Letztendlich standen die Sieger fest: Der „Werbe-Amor in Gold“ ging an „AMA“, vertreten durch Mag. Barbara Köcher-Schulz (Produktmanagerin Bio) und Verena Tauzimsky (Agenturleitung Media 1). Mit einem Werbe-Amor in Silber wurde „Ruefa“ geehrt. Helga Freund (Vorstand Verkehrsbüro) und Birgit Wallner Leitung Konzernmarketing nahmen den Preis entgegen. Den dritten Platz und somit einen Liebesgott in Bronze erhielt „Omega“. Übernommen wurde der Werbe-Amor in Bronze von Mag. Maria Fojtl (Omega Brandmanagerin Österreich) und Irmgard Wiesinger (Marketing) von The Swatch Group Österreich.

Bildcredit: KURIER/Christian Dusl.