Skip to content

Aus TVNow wird RTL+

Goodbye TVnow! Die Mediengruppe RTL will die eigenen Marken vereinheitlichen.
© TVNow

Der offene Plattform-Gedanken ist Geschichte, damit auch TVNow.

Die 2018 vor dem Führungswechsel von Anke Schäferkordt zu Bernd Reichart eingeführte Streamingmarke TVNow soll in den kommenden Monaten aus dem Portfolio entfernt werden, um das SVoD-Angebot im zweiten Halbjahr 2021 unter dem Namen RTL+ neu zu positionieren. Eine Veränderung, mit der auch eine umfassende Überarbeitung der Markenarchitektur des Unternehmens einher gehen soll. Diese wird unter dem internen Projektnamen „RTL United“ bereits seit geraumer Zeit vorangetrieben.

Markenarchitektur soll harmonisiert werden

Erreicht werden soll die Fokussierung durch ein einheitlich wiedererkennbares Erscheinungsbild für die etablierten RTL-Marken und nötigenfalls auch durch ein Rebranding. So wird die Mediengruppe RTL Deutschland künftig als RTL Deutschland firmieren und das SVoD-Angebot TVNow wird eben zu RTL+.

Ein interessantes Signal ist darüber hinaus die „Harmonisierung der Markenarchitektur“ bzw. die Stärkung der Marke RTL auch vor dem Hintergrund der Schlagzeilen um Gruner+Jahr: In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die beiden deutschen Medienhäuser von Bertelsmann über eine noch engere Zusammenarbeit nachdenken, was angesichts der ohnehin bereits bestehenden intensiven Kooperation auch eine Fusion beider Häuser bedeuten könnte.

 

 

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email