Skip to content

Arbeiten im Alter

Eine Deloitte-Umfrage zeigt: Fast ein Viertel der befragten Unternehmen zweifelt an der Leistungsfähigkeit von Arbeitnehmern über 60 Jahre.
© Pixabay

Ohne älteren Arbeitnehmern wird es in Zukunft nicht funktionieren

Erwerbstätigkeit im Pensionsalter wird wichtiger, meinen 90 Prozent der Unternehmen laut einer Umfrage des Beratungsunternehmens Deloitte. Gleichzeitig beklagen aber 86 Prozent der befragten Arbeitnehmer ab 60 ein zu geringes Stellenangebot für Ältere. „Neben hinderlichen steuerrechtlichen Rahmenbedingungen und hohen Personalkosten stellt die Stigmatisierung von Pensionisten eine große Hürde in der Praxis dar“, so Deloitte in einer Aussendung.

Der Fokus liegt auf jüngeren Arbeitnehmern

Denn 23 Prozent der 200 befragten Unternehmen äußern Bedenken über Leistungsfähigkeit von Personen ab 60 Jahren. „Ein einseitiger Fokus auf junge Arbeitnehmer wird aber in Zukunft nicht ausreichen“, warnt Elisa Aichinger, Director bei Deloitte Österreich. Es zeige sich, dass Firmen, die bereits Erfahrung mit „Senior Hires“ hätten, die Potenziale der Beschäftigung Älterer höher einschätzten.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email