Skip to content

APA-Comm: Schwarz vor Grün

Nach dem Kanzler beherrschte vor allem die Verkehrsministerin den heimischen Blätterwald.
APA-PictureDesk

Das APA-Comm Medienpräsenz-Ranking der heimischen Politprominenz im März

Sie löste damit Gesundheitsminister Johannes Rauch ab. Verantwortlich dafür zeichneten neben den wiederaufkeimenden Diskussionen um den Lobau-Tunnel diverse Embargo-Ideen aufgrund des Krieges in der Ukraine. Hier war es vor allem die Energiesicherheit, die die Tageszeitungen beherrschte. So brachte es Leonore Gewessler im März auf 454 Nennungen.

Auf Kanzler Karl Nehammer bleibt da noch viel Luft nach oben. Denn der wurde 1.077 Mal genannt. Das Hauptthema war natürlich der Krieg in der Ukraine. Daneben beschäftigte Nehammer aber auch das Treiben zweier Cobra-Beamter und der Zustand der ÖVP.

Einen Satz nach vorne auf den dritten Platz machte Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner. 312 Mal fiel im März sein Name im heimischen Blätterwald, in erster Linie im Zusammenhang mit der Inseratenaffäre rund um den Vorarlberger Wirtschaftsbund.

Etwas ruhiger wurde es um Rauch, der im März auf 279 Nennungen kommt. Immer ruhig ist es um Grünen-Chef Werner Kogler. Außer im März. Da stand seine Wiederwahl als Grünen-Bundessprecher an. So rückte er mit 265 Nennungen auf Platz Fünf vor. Dahinter positionierte sich Finanzminister Magnus Brunner, der 258 Mal erwähnt wurde.

Vom 12. auf den siebten Rang rückte Bildungsminister Martin Polaschek vor. Neben der Aufhebung der Maskenpflicht in den Schulen ging es in den 250 Artikeln, in denen sein Name erwähnt wurde, auch um die Matura. Mit 218 Nennungen folgt Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka auf Platz Acht. Dahinter reiht sich Bundespräsident Alexander van der Bellen mit 201 Nennungen ein.

Auf dem zehnten Platz schließlich findet man den einzigen Vertreter der Opposition in den Top Ten. Das ist diesmal, knapp vor SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner, FPÖ-Parteiobmann Herbert Kickl, der es auf 187 Nennungen brachte.

Das Ranking wurde von APA-Comm auf Basis der Anzahl von Beiträgen mit namentlicher Erwähnung von Politikerinnen und Politikern in 15 österreichischen Tageszeitungen für den Zeitraum von 1. bis 30. April 2022 erstellt.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email