Skip to content

Angriffe auf Medienbüros

Technologie sollte Raketenabwehr stören
© Pixabay

Mitte Mai wurde in Gaza-Stadt ein Medienbüro angegriffen. Nach dem international kritisierten Luftangriff hat Israels Militär die Gründe für die Zerstörung des Hochhauses näher erläutert. Dabei sollen die islamistischen Hamas dort an einer Technologie gearbeitet haben, die den Einsatz von Israels Raketenabwehr „Iron Dome“ stören sollte, so hieß es in der Erklärung der Armee. 

Bei dem Angriff auf das Medienhaus wurden unter anderem Büros der amerikanischen Nachrichtenagentur Associated Press (AP) und des katarischen TV- Senders Al Jazeera zerstört. Laut der Armee seien Zivilisten in dem Haus von israelischer Seite gewarnt worden und deswegen unbeschadet geblieben.

Die AP und andere Journalistenverbände erhoben schwere Vorwürfe. Die nun nachgeschobene Begründung für den Angriff fiel detaillierter aus als die erste Stellungnahme der israelischen Armee. Diese hatten zunächst angedeutet, dass der Militärgeheimdienst der Hamas das Gebäude genutzt habe. Seitens Israel werden Vorwürfe gegen die Hamas erhoben, dass diese militärische Ausrüstung in zivil genutzten Gebäuden unterbringe und auch Raketen bewusst aus Positionen zwischen Wohngebäuden abschieße.

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email