Skip to content

Andreas Gall verlässt das Red Bull Media House

Zuletzt arbeitete der Gründungsgeschäftsführer des Konzerns als Chief Innovation Officer.
© Michael Preschl/Red Bull Media House

Andreas Gall

Nach einem von den Salzburger Nachrichten (SN) bestätigten Bericht in der Zeitung Der Standard verlässt der langjährige Medienmanager Andreas Gall das Red Bull Media House. Der 56-Jährige war zuletzt als Chief Innovation Officer (CIO) im Medienkonzern von Didier Mateschitz tätig. Laut Angaben in der SN gehe er „in Dankbarkeit und Freundschaft“. Wörtlich meint Gall zu seinem Abgang: „Nach 14 Jahren ist es an der Zeit, Servus zu sagen, weiterzuziehen und neue Ziele anzugehen.“ Genaueres wird nicht verraten.

Gall war von der Gründung des Red Bull Media House im Jahr 2007 bis 2017 laut Firmenbuch Geschäftsführer. Von 2007 bis 2012 leitete er auch den Fernsehsender des Medienunternehmens ServusTV GmbH. Davor war er von 2002 bis 2006 Technikdirektor des ORF unter Generaldirektorin Monika Lindner. In den 1990er Jahren war er mit seiner Beratungsfirma Mondocom „eine Art ausgelagerter Technik- und Innovationschef des ORF-Radios Ö3“, wie es im Standard-Artikel heißt. Er beriet auch Antenne Bayern, RTL-Radio, das Schweizer DRS und das DSF.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email