Skip to content

Analyse der Cyber Crime Trends

Cyberkriminelle profitieren von der Coronakrise.
© Pixabay

Durch eine Analyse der über das Internet gesteuerten Angriffe im Jahr 2020 stellen Experten eine Prognose für das Jahr 2021 auf.

Das Team des Wirtschaftsprüfungsinistituts BDO ist auf den Schutz gegen kriminelle Machenschaften im World Wide Web spezialisiert. Sie beschäftigen sich mit Angriffen auf den Finanzbereich, kritische Infrastruktur sowie allgemein Wirtschaftskriminalität, geopolitische Vorkommnisse und Sanktionen sowie internetbasierte und internetunterstützte Kriminalität.

Die größten Bedrohungen sehen die Experten beim 5G-Netzwerk, Liefer- und Wertschöpfungsketten, Risk Management und bei Kritische Infrastruktur.

Fortschritte wie Smart Cities und intelligente Verteidigungsanlagen, die das 5G-Netzwerk bringt, sind für Cyberkriminelle interessant. Zur Bedrohungen gehören aber auch Verschwörungstheroetiker, die 4G-/5G-Sendeanlagen beschädigen.

Probleme in der Produktion und Ausfälle bei der Versorgung können durch Rückstau und Ausfälle in der Lieferkette verursacht werden. Der Grund dafür ist die Pandemie. Durch Schließung von Grenzen kann es zu Überlastung bei der Abfertigung von Frachtgut in den Häfen kommen.

Das Risk Management sollte auf Bewegungen wie QAnon oder Impfgegner gefasst sein. Neben der Verbreitung von fragwürdigen politischen Inhalten, schließen die Experten von BDO  Angriffe auf Impfzentren bzw. medizinischen Einrichtungen nicht aus.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email