Skip to content

Amazon will Filmstudio kaufen

9 Milliarden Dollar als Kaufpreis für MGM
© Unsplash

Erst Anfang dieser Woche hatte die Konsolidierungswelle in der Branche dafür gesorgt, dass der US- Telekomriese AT&T seine Mediensparte Warner Media (CNN, HBO, Warner Bros) mit dem Angebot des Rivalen Discovery zusammenlegen will. Nun will auch Amazon seinen Streaming- Dienst ausweiten und die MGM- Filmstudios kaufen. Mit dem Hollywood- Filmstudio könnte Amazon so seine Position im Wettbewerb stärken. MGM ist dabei eines der wenigen noch nicht von einem Großkonzern geschluckten Hollywood- Filmstudios. Der größte Anteilseigner von MGM ist der Hedgefonds Anchorage Capital, der nach der Finanzkrise ab 2021 in die Studios investierte.

Wie der Rest der Branche in der Pandemie haben auch MGM unter geschlossenen Kinos zu leiden. Dagegen boomt das Video- Streaming zu Hause aufgrund der fehlenden Ausgangsmöglichkeiten. Daher investieren die Streamingkonzerne neben dem Ankauf von Lizenzen auch Geld in die eigenen Produktionen, um das Angebot auszuweiten. Amazon schraubte die Ausgaben für die Produktion und Lizenzen von Video- und Musikinhalten im vergangenen Jahr von 7,8 auf 11 Milliarden Dollar. Auch Netflix soll Interesse daran gezeigt haben, die Exklusivrechte für den neuen James-Bond-Kinofilm aus den MGM-Studios zu kaufen. Der Blockbuster „No Time to Die“ musste bisher mehrfach verschoben werden. Netflix soll dem Vernehmen nach letztlich aber der geforderte Preis zu hoch gewesen sein.

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email