Skip to content

Ärztekammer evaluiert Wartezimmer TV

Ärzte halten Projekt Wartezimmer TV nahezu geschlossen für sinnvoll
© y-doc

Hohe Akzeptanz von Wartezimmer TV bei den heimischen Ärzten.

Im Jahr 2013 führte die Ärztekammer für Wien die vermutlich erste EU-weite Ausschreibung für Wartezimmer TV durch. Das Linzer Unternehmen y-doc Wartezimmer TV ging als Gewinner dieser Ausschreibung hervor. Aktuell verfügt man über Bildschirme bei 1.200 Ärzten in ganz Österreich, davon 610 in Wien. Durch eine finanzielle Stützung der Ärztekammer für Wien wird den Mitgliedern Wartezimmer TV kostenlos zur Verfügung gestellt.
Nun war es an der Zeit, den Erfolg dieser Maßnahme zu evaluieren. 100 Prozent der an der Umfrage teilnehmenden Ärzte (n=96) halten das Projekt Wartezimmer TV der Ärztekammer für Wien für eine sinnvolle Maßnahme. Das von y-doc erstellte Programm wird von den Ärzten als professionell (96 Prozent), modern (91 Prozent), und informativ (93 Prozent) bewertet. 93 Prozent der Ärzte gaben an, das Wartezimmer TV ihren Kollegen weiterzuempfehlen. Auf Grund dieser Ergebnisse hat die Ärztekammer für Wien beschlossen, ein Zusatzbudget für die Installation von weiteren Screens bei 100 bis 150 Ärzten zur Verfügung zu stellen. Monatlich erfolgen übrigens durchschnittlich 258,82 Ausspielungen pro Arzt, was in Summe 544.000 Ausstrahlungen im gesamten Netz bedeutet.

 

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email