Skip to content

Adblocker sind Vorteil für Online-Marketing

Blockierung gibt Information über Empfänglichkeit für Anzeigen.
© Unsplash

Adblocker sind kein Hindernis für werbetreibende Websites, sondern verhelfen ihnen eher zu mehr Einnahmen. Das Blockieren von Anzeigen legt offen, bei welchen Konsumenten Werbung funktioniert und wann es Sinn macht, das Marketing zu intensivieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Carnegie Mellon University.

„Hoffnungsschimmer für Marketer“

„Die meisten Mutmaßungen zeichnen ein düsteres Bild von der Wirkung von Adblockern auf Marketer und ihre Plattformen. Unsere Studie bietet aber einen Hoffnungsschimmer. Adblocker können Unternehmen sogar helfen“, erklärt Koautorin Kannan Srinivasan. Die Forscher haben für die Studie ein analytisches Modell mit zwei konkurrierenden Plattformen erstellt.

Dem Modell zufolge sind Konsumenten entweder für Werbung empfänglich oder nicht. Marketer können Adblocker auf drei Arten behandeln: Sie können sie verbieten, erlauben oder statt der Anzeigen eine Gebühr für die Verwendung der Website verlangen. Das Blockieren von Anzeigen zu gestatten, stellte sich als das für Werbeeinnahmen vorteilhafteste Vorgehen heraus. Das liegt daran, dass sich dadurch zeigt, bei welchen Usern sich Werbung wirklich lohnt.

Adblocker machen Markt effizienter

„Hat eine Website User, die Werbung gegenüber abgeneigt sind, macht es keinen Unterschied, ob sie einen Adblocker verwenden oder nicht. Die Einnahmen bleiben in jedem Fall niedrig“, so Stylianos Despotakis, ein weiterer Koautor der Studie. Anwender, die für Werbung dagegen empfänglich sind, bieten die Möglichkeit für intensiveres Marketing. Adblocker machen die Präferenzen der Konsumenten offensichtlicher und den Markt dadurch effizienter.

 

Pressetext/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email