Skip to content

700.000 Euro Förderung für Volksgruppenmedien

Teil der mit rund acht Millionen Euro dotierten Volksgruppenförderung.
© BKA / Christopher Dunker

Die für Volksgruppenangelegenheiten zuständige Kanzleramtsministerin Susanne Raab (ÖVP).

Ein mit 700.000 Euro dotierter Budgettopf für Volksgruppenmedien wird heuer erstmals ausgezahlt. Basis für die Auszahlung ist eine Ausschreibung, erklärte die für Volksgruppenangelegenheiten zuständige Kanzleramtsministerin Susanne Raab (ÖVP). Die Mittel sind Teil der Volksgruppenförderung, die im vergangenen Herbst auf knapp acht Millionen Euro verdoppelt worden war.

„Die sechs verfassungsmäßig anerkannten Volksgruppen sind ein wichtiger Teil unserer österreichischen Identität. Mit dem heuer erstmals zur Verfügung stehenden eigenen Fördertopf für Volksgruppenmedien kommen wir einem langjährigen Wunsch der Volksgruppen nach und tragen ihrem Bedürfnis nach Publikationen in den Volksgruppensprachen Rechnung“, so Raab.

Gefördert werden sowohl bereits etablierte Wochenzeitschriften oder Monatsmedien als auch ein ganz neu gegründetes Onlinemedium. „Medien schaffen eine gemeinsame Öffentlichkeit und leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Volksgruppensprachen“, erklärte Raab, der auch die Berücksichtigung des digitalen Raums ein besonderes Anliegen sei, wie sie betonte.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email