Skip to content

70 Jahre Micky Maus

Das deutsche Micky Maus- Magazin hat Geburtstag
© Unsplash

Das Micky Maus Heft feiert Jubiläum

Am 29.August 1951 erschien erstmals das Comicheft des tapferen Helden aus Entenhausen in der Bundesrepublik. Gleichwohl auf dem ersten deutschen Frontcover Micky und sein Freund Goofy eine Propellermaschine mit ängstlichem Blick in einen Sturzflug steuern, nahm das Kindermagazin schnell einen Kurs steil nach ganz oben.

In den frühen Jahren lautete der Untertitel „Das bunte Monatsheft“. Der Comic- Experte Boemund von Hunoltstein erklärt in dem Jubiläumsband „Das Beste von 1951 bis 2021“, was an Micky Maus so neu war: „Die Ausgabe erschien komplett koloriert, war man doch bis dato nur schwarz-weiße Illustrierte gewohnt. Das neue Format wurde sehr gut angenommen, obwohl Comics zur damaligen Zeit kein sehr hohes Ansehen genossen.“ Der große Prestigegewinn der Micky Maus in Westdeutschland war eng verbunden mit dem Namen der Übersetzerin Erika Fuchs. Diese erfand ganze Sprichwörter, wie etwa „Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“. Auch ihre lautmalerischen Ausrufe „Ächz“, „Seufz“, „Quietsch“, „Freu“ und „Uff“ sind tief in den deutschen Wortschatz eingegangen. Als Hommage an Fuchs sprechen Verehrer daher von einem „Erikativ“.

„Inhaltlich waren die Hefte immer nach einem festen Schema strukturiert“, so Hunoltstein. „Die Startgeschichte (…) war meist eine 10-seitige Donald-Duck-Geschichte, in der Regel von Carl Barks.“ Bis heute gilt Barks als der Übervater der Disney– Welt. „Dann gab es oft eine Kurzgeschichte mit Micky, Goofy oder Pluto. Auch Oma Duck und Franz Gans waren häufig mit je zwei Seiten vertreten.“ Von 1957 an kam das Heft jede Woche heraus. Mit den Jahren wandelte sich auch der Stil der Geschichten, so gingen viele US- Zeichner in den 1960ern und 1970ern in Rente und europäische Zeichner rückten für sie nach, was die Plots beeinflusste. So wurde Micky Maus immer häufiger in harte Action hineingezogen. Manche Erlebnisse hatten sogar psychedelische Anklänge.

Mit mehr als 3300 erschienenen Ausgaben und mehr als 1,3 Milliarden verkauften Heften gilt die deutschsprachige Ausgabe der Micky Maus heut als eines der erfolgreichsten Kinder- Magazine Europas. Im Schnitt hat ein Heft in Deutschland über 400.000 Leser. Zum Jubiläum hat der Verlag Egmont Ehapa, dessen Geschichten mit der Micky Maus begann, vor wenigen Tagen ein Sonderheft und die Chronik „Das Beste von 1951 bis 2021“ herausgebracht.

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email