Skip to content

7. Verleihung des Kinderrechte-Medienpreises

Furche-Journalistin erhält 3.000 Euro
© Pixabay

Der Kinderrechte-Medienpreis wurde am Mittwochabend verliehen

Zum siebten Mal war die Verleihung des Kinderrechte-Medienpreises. Die Journalistin Brigitte Quint wurde für ihren in der Furche erschienen Beitrag „Die tägliche Exkursion“, mit dem „Plan Medienpreis für Kinderrechte“ prämiert, welcher mit 3.000 Euro dotiert ist. Auf dem zweiten Platz ist das Trio Sebastian Hofer, Edith Meinhart und Christa Zöchling, deren Beitrag „Klassenlotterie“ im Profil schien.
Auf dem dritten Platz befindet sich Anna-Maria Wallner. Sie wurde ausgezeichnet für ihren Podcast-Beitrag „Österreichs vergessene Kinder“, der im Rahmen der „Corona Diaries“ der Presse veröffentlicht wurde.
Verliehen wurden die Preise am Mittwochabend von der gemeinnützigen Privatstiftung Hilfe mit Plan Österreich.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email