Skip to content

14. Europäischer Mediengipfel wird verschoben

Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage wird der Mediengipfel erst im April 2021 stattfinden.
© Jennifer Jacquemart

Věra Jourová (Vizepräsidentin der EU-Kommission und Kommissarin für Werte und Transparenz) wird am 14. Europäischen Mediengipfel in Lech am Arlberg teilnehmen.

Unter dem Leitmotiv „Unser Leben nach dem Stillstand“ wird der ursprünglich für Anfang Dezember geplante Europäische Mediengipfel in Lech am Arlberg nun vom 15. bis 17. April 2021 stattfinden. Bei der Diskussionsplattform werden führende internationale Meinungsbildner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien zusammentreffen – erwartet werden u.a. Věra Jourová, die Vizepräsidentin der EU-Kommission und Kommissarin für Werte und Transparenz, der deutsche Bundesaußenminister a.D. und Vorsitzende der Atlantik-Brücke e.V, Sigmar Gabriel, Philosophin und Publizistin, Lisz Hirn sowie Politikwissenschaftler Peter Filzmaier. Traditionell findet im Rahmen des Europäischen Mediengipfels auch eine Medienakademie unter der Leitung des stellvertretenden APA-Chefredakteurs Werner Müllner für Jungjournalisten statt. Zudem wird unter federführender Unterstützung von Othmar Karas bereits zum neunten Mal ein EU-Stipendienprogramm für Studierende internationaler Universitäten und Fachhochschulen organisiert.

Seit dem Gründungsjahr 2007 bildet der Europäische Mediengipfel in Lech am Arlberg einen Rahmen für Diskussionen, in denen Einblicke und fundierte Ausblicke in die Welt der Medien, die europäische Politik und die wirtschaftlichen wie gesellschaftspolitischen Zusammenhänge der europäischen Lebensrealität geboten werden.

 

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email