Skip to content

1,3 Mio. Clubhouse-Kundendaten in Hacker-Forum aufgetaucht

Nach Facebook und Linkedin hat es nun die nächste Social-Media-Plattform erwischt.
© Pixabay

Schwere Zeiten für Social-Media-Apps.

Laut „Cybernews“ wurden rund 1,3 Mio. persönliche Daten von Nutzern der Trend-App Clubhouse frei zugänglich gemacht. Bei den Daten soll es sich um Details zu Namen, verknüpften Social-Media-Profilen und Nutzer-IDs handeln. Von Clubhouse gibt es dazu noch keine Stellungnahme. Rein technisch gesehen handelt es sich bei der Veröffentlichung des Datensatzes nicht um einen Hacker-Angriff, dennoch bestehen Gefahren für die Nutzer.

Identitätsdiebstahl möglich!

Kriminelle könnten durch die gesammelten Informationen wie Profilbilder, Namen und Nutzer-IDs ganz leicht Identitätsdiebstahlt begehen. Auch Pishing-, und Social-Engineering-Attacken sind möglicherweise zu befürchten. Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass sogenannte Brute-Force-Attacken auf Passwörter der Social-Media-Accounts vereinfacht werden können. Brute-Force ist ein Vorgang, bei dem man versucht durch automatisiertes Ausprobieren verschiedener Passwörter den Zugang zu Accounts zu erhalten.

Schritte für User um sich zu schützen

Nutzer sollten immer skeptisch bei dubiosen Nachrichten oder Emails auf Social-Media-Plattformen sein. Außerdem sollte man für unterschiedliche Plattformen nie dasselbe Passwort verwenden. Des Weiteren ist es Usern anzuraten ihre Passwörter regelmäßig zu aktualisieren.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email