Skip to content. | Skip to navigation

Die vorletzte Ausgabe ExtraDienst, die im Mucha Verlag erscheint, kommt mit starken 294 Seiten daher. Mit diesem Heft starten wir unsere Serie der neuen Spezial-Rankings. Diesmal: Die Macher der Touristik-Branche. Von den Airline-Chefs bis zu den Veranstalter Bossen. +++ Weiters lesen Sie: Die neuen Streaming-Portale naschen am Pay-TV Geschäft +++ Das Pressegeschenk: Einst unvermeidlich, hat es in Zeiten der Compliance eine Wandlung erfahren +++ Einsparungen, Schließungen – die Zahl der arbeitslosen Journalisten ist rasant gestiegen +++ Wie Banken versuchen, mit Emotionen Kunden zu ködern +++ Und: Zu Besuch beim Texter des Austropop: Joesi Prokopetz lud ED in sein Schöpfungsreich.

 

EDitorial

Im Leitartikel geht‘s diesmal um den größten Shitstorm, den Armin Wolf je ertragen musste, um die Gründe für die lange Tage unterbliebene Unterstützung seines Generals und um das Phänomen des „Abhebens“ und des Verlustes der Erdung.
ED-Herausgeber Christian W. Mucha verrät erstmals, mit welchen schweinischen und unethischen Tricks und mit welchen schäbigen Untergriffen Ekaterina Mucha und er von Societyjournalisten reingelegt wurden. Und warum die Nachrichtenjournalisten um nix besser sind.
Schlussendlich öffnet Mucha die Büchse der Kotzmorra und verrät die miesen Tricks, mit denen in Nachrichtenstudios „unliebsame“ Gäste „reduziert“ werden.

 

Top Dienst

Digitale dominieren Werbemarkt. Google und Facebook schöpfen 20 Prozent der globalen Werbeausgaben ab, so die Mediaagentur Zenith in der jüngsten Studie Top 30 Global Media Owners. Darunter befinden sich immerhin sechs europäische Unternehmen.

 

Rangliste der Pressefreiheit. Auch in vielen Demokratien wird die Lage für die professionellen Berichterstatter ungemütlicher. Österreich konnte seinen 11. Platz behaupten und ist damit schon fast eine Ausnahme.

 

 

COVERSTORY

Das Top-Touristiker Ranking

Noch mehr Service: Ab sofort votet ExtraDienst die Branchen durch. Und präsentiert diesmal die besten Touristiker des Landes. Ein Kopf an Kopf-Rennen endete schließlich mit einem Unentschieden. Die Spitze teilen sich Lisa Weddig (TUI) und Alexander Gessl (FTI). Ab Herbst geht’s dann über die Automobil-Branche bis zu Handel und Dienstleistungen weiter.

 

Streaming 2.0

Nach weltweiten Erfolgen von Netflix und Co. im Film- und Serien-Bereich visieren Neulinge wie DAZN nun den Sportbereich an. Pay-TV-Sender müssen um ihre Vormachtstellung bei Exklusivrechten bangen.

  

Sympathie-Träger

Berühmt, berüchtigt, beliebt: Das Pressegeschenk hat in Zeiten von Compliance und Sparzwang an Attraktivität verloren. Kleine Zuwendungen gibt es jedoch immer noch.

 

Vertrauens-Frage

Digitale Marken befinden sich auf der Überholspur, was die öffentliche Beliebtheit betrifft. Das ultimative Abstellgleis für klassische Brands ist trotzdem keineswegs in Sichtweite.

 

Unbarmherziger Markt

Rekord: So viele Journalisten waren noch nie beim AMS gemeldet. Deren Zukunftsaussichten verdüstern sich immer mehr. Standbeine abseits der Branche werden immer wichtiger. Ein neues Projekt soll nun Gestrandeten helfen.

 

Limitierter Schmäh

„Willst du was gelten, mach dich selten“: Dieser Spruch gilt nicht nur für die Gesellschaft, sondern auch für Waren aller Art. Ob Autos, Konzertflügel oder Whisky, es gibt kaum eine Sparte, wo sich das Geschäft mit den Limited Editions noch nicht ausgebreitet hat.

 

Beziehungs-Arbeit

Harte Währung, sanfte Töne: Emotionale Werbung steigt bei den Banken wieder im Kurs. Gefühle im Dienst von Differenzierung und Kundenbindung bergen aber Risiken.

 

Arbeitszeit-Verkürzung

Steigender Druck, hohe Geschwindigkeit: Journalisten müssen heute im Job noch mehr Vollgas geben. Digitale Recherchetools können da das Berufsleben wesentlich erleichtern.

 

My Home is my Kastl

Der Trend bei den Marketern und Kreativen geht in Richtung Häuslichkeit: TV-Kampagnen, die den Rückzug ins eigene Heim romantisieren, punkten längst nicht mehr nur im Möbelsegment. Das postmoderne Biedermeier ist in der breiten Realität angekommen.

 

Im Unruhestand

Das Œuvre des Joesi Prokopetz reicht von der legendären Liedzeile „Da Hofa war’s, vom Zwanzgerhaus!“ über das grandiose Rustical „Der Watzmann ruft!“ bis hin zur Werbezeile „Lustig Samma, Puntigamer!“. Der ED durfte ins Schöpfungsreich seiner Kreationen Einsicht halten.

 

Weiters lesen Sie im druckfrischen ExtraDienst u.a.:

Unser bester Spot: Raiffeisen. Wenn der Hecht nach jungen Sparern fischt.

 

Insider-Wissen. Wie wünschenswert ist es, dass Journalisten das Metier, über das sie berichten, selbst ausüben? ExtraDienst hörte sich um.

 

Die vielen Gesichter des Journalistenalltags. Skurrile Anekdoten aus dem Arbeitsalltag der schreibenden Zunft.

 

Reise ins Ungewisse. Einst als Wegbereiter der Digitalisierung bejubelt, stellt sich die Zukunft der silbernen Scheiben eher düster dar.

 

Mehr rennen. Kostendruck und weniger Rahmenverträge lassen die Umsätze der PR-Branche schrumpfen, zeigt das ExtraDienst-Ranking der PR-Agenturen.