Skip to content. | Skip to navigation

 

Große Lücken bei Datensicherheit. 

 

Die Social Media App ist wieder einmal im Visier von Datenschützern. Der US-Sicherheitsforscher Robert Heaton hat nun detailiert nachgewiesen, dass ein einfaches Script in google chrome reicht, um den Online-Status eines beliebigen Nutzers einsehen zu können. So harmlos dies klingt, pocht der Forscher in seinem Blog darauf, dass dies bereits einige Rückschlüsse auf die betroffene Person ermöglicht. So etwa ihre Schlafgewohnheiten, was wiederum auf ihren Standort und ihre Lebensumstände Rückschlüsse zulässt.

Bereits 2014 war dies von der Universität Erlangen-Nürnberg bemängelt worden. Simple Überwachungs-Script machen bereits seit Jahren die Runde und stehen jedem zum Download bereit. Was dann wer mit den gesammelten Daten macht, bleibt verborgen. Die Forderung der Datenschützer geht ebenfalls seit Jahren dahin, dass der User seinen Online-Status verbergen können müsse. Bisher verhallen die Appelle allerdings ungehört.

Bildcredit: Screenshot