Skip to content. | Skip to navigation

Chefredakteur Christian Nusser: Bei „Heute“ wird umgebaut

 

Online und Print werden zusammengelegt.

 

Eine Strukturreform findet bei der Tageszeitung „Heute“ statt: Print- und Online-Redaktion werden zusammengelegt und arbeiten nun gemeinsam. Die Redakteure, die bisher für das Print-Produkt geschrieben haben, schreiben auch für die App. Über diese werden die User in vier Ebenen mit Nachrichten und Unterhaltungscontent bedient. Solchermaßen wird fürderhin verhindert, dass doppelgleisig gefahren wird, sprich: Print- und Onlineredaktion ihre jeweils eigene Version einer Geschichte bringen. 

Das verzahnte Arbeiten geschieht nach dem Prinzip „Stories First“. Das heißt, es wird sorgfältig geplant, wann und wo eine Geschichte zuerst erscheint. „Es gibt Geschichten, die müssen sofort hinaus, und es gibt Geschichten – meistens sind es die exklusiven – die müssen zuerst in der Print-Ausgabe erscheinen“, erklärt Heute-Chefredakteur Christian Nusser. 

Welche Online-Inhalte am Abend in das Print-Produkt gehoben werden, bestimmt der aktuelle Blattmacher.

Die Umstellung erfordert einen personellen Mehraufwand. „Gegen den Trend der Zeit werden wir personell aufstocken“, kündigt Nusser an. Umgebaut wird indes bei „Heute" nicht nur die redaktionelle Organisation, sondern auch der Newsroom. „Im Moment haben wir eine Baustelle“, lacht Nusser.

 

20.03. 2017; Update: 23.07. 2017 / jasc

 

 

 

Bildcredit: Archiv