Skip to content. | Skip to navigation

Die Gründer Nikolaus Bauer und Constantin Weiland

 

Start-up „Taskrookie“ für schnelle Projekt-Abwicklung.

 

Ende März nimmt ein Start-up auf dem Technologie-und Dienstleistungssektor den Betrieb auf: Taskrookie, gegründet von Nikolaus Bauer (19) und Constantin Weiland (17), ist eine App, durch die man einerseits schnell Unterstützung für seine Projekte finden soll und auf der anderen Seite eine Kleinigkeit dazuverdienen kann. Nach dem Motto „Earn time. Earn money“ vernetzt die Plattform Interessierte, die einander bei diversen Aufgaben und Erledigungen in ihrer Umgebung helfen oder sich etwas dazu verdienen möchten. Wenn der passende „Tasker“ gefunden ist , kann über eine Chatfunktion mit ihm Kontakt aufgenommen und alles Weitere vereinbart werden. Abschließend gibt es die Möglichkeit, die erbrachte Leistung zu bewerten. Die Bezahlung erfolgt direkt auf der Plattform über Taskrookie Pay. Zusätzlich spendet Taskrookie fünf Prozent jedes abgeschlossenen Projekts an ausgewählte Hilfsorganisationen.

Bis zum offiziellen Launch der Plattform findet alle zwei Wochen der Crazy Task Monday statt. Auf dem Portal www.taskrookie.com kann bis 13. Februar jeder posten, was er erledigt braucht. Unter den verrücktesten Einsendungen werden Anliegen ausgelost, die erfüllt werden.

 

09.02. 2017 / red

 

 

 

 

 

 

Bildcredit: Nikolaus Buchegger