Skip to content. | Skip to navigation

Hannes Dünser verlässt die ÖWA nach 12 Jahren an deren Spitze

 

Steigt aus dem Verein Ende 2018 mit Ziel unbekannt aus.

 

Als hätte die Österreichische Web Analyse (ÖWA) gegenwärtig nicht schon Troubles genug, kommt ihr jetzt auch ihr Geschäftsführer abhanden: Hannes Dünser verlässt den Verein mit Ende Jänner 2018. Von ExtraDienst um die Gründe befragt, antwortet er: „Dazu möchte ich im Moment nichts sagen." In der ÖWA scheint jedenfalls die Schwindsucht zu grassieren? „Das haben Sie gesagt." Auch über künftige Pläne will Dünser nichts verraten, jetzt sei es einmal Zeit, „sich neu zu orientieren". Wer Dünser nachfolgt, ist derzeit noch unklar.

Dünser war seit 2005 Geschäftsführer der ÖWA und hat maßgeblich beigetragen, deren Angebot auf Vordermann zu bringen (siehe ÖWA Plus). Heuer leitete er auch das Projekt Daily Digital Data. In jüngster Vergangenheit aber ist der Verein in Turbulenzen geraten, da sich zahlreiche Mitglieder – laut einem Bericht des Leaders Net u.a. Styria, Goldbach, Herold, Purpur Media und AboutMedia – von ihr mit Ende September abgesetzt haben. Die ÖWA wiederum ist schon früh in diesem Jahr aus dem Media Server ausgetreten. Was diesem den Todesstoß versetzen könnte. Helmut Hanusch, Präsident des Media Server, sagte kürzlich im Gespräch mit ED: „Wenn absehbar sein sollte, dass wir keine vernünftige Internet-Erhebung als Mitglied haben, macht es keinen Sinn, die Vereins-Strukturen noch aufrechtzuerhalten."

 

 

Bildcredit: ÖWA