Skip to content. | Skip to navigation

 

Ausschreibung beim IT-Riesen. Es geht um über eine Mrd. Dollar.

 

Die routinemäßige Überprüfung der eigenen Marketing- und Salesaktivitäten beim US-Konzern Microsoft bringt die Agenturszene in Aufruhr. Wie das US-Magazin AdAge berichtet, führte der Media-Review zu einer Neuauschreibung des globalen Media-Etats. Es geht um viel Geld – kolportiert ist über eine Milliarde US-Dollar.

Welche Agenturen zum Pitch antreten ist nicht bekannt, die bisherigen Etat-Halter werden aber kaum auf den finanzkräftigen Kunden verzichten wollen. Seit 2014 arbeitet Microsoft mit Interpublic (Werbung und weltweite Umsetzung) und DentsuAegis (Mediaplanung und Mediaeinkauf) zusammen. In Österreich ist Dentsu-Tochter Carat Austria für Mediaagenden zuständig. Mit der Kreativagentur m:united//McCann (IPG) will Microsoft weiterhin zusammenarbeiten.

Die Ausschreibung kommt für die Branche nicht allzu überraschend. Bereits im Sommer hatte Microsoft angekündigt seine Marketing- und Vertriebsabteilung neu aufzustellen. Berichten zufolge sollen im Rahmen dieser Umstrukturierung bis zu 4.000 Jobs abgebaut werden.

Bildcredit: Microsoft