Skip to content. | Skip to navigation

 

FCB Neuwien rückt in einer neuen Kampagne für die Wiener Frauenhäuser Betroffene in den Mittelpunkt.

 

Mut machen will die Agentur FCB Neuwien Frauen, die von häuslicher, psychischer oder sexueller Gewalt betroffen sind. Aus diesem Grund verfolgt ihre neue Kampagne für die Wiener Frauenhäuser einen positiven Ansatz und verzichtet bei der Darstellung bewusst auf jegliche Gewaltanzeichen. Es wird erstmalig der Verein der Wiener Frauenhäuser als Institution und dessen beispielhafte Leistung bei der Unterstützung von Frauen mit entsprechendem Background in den Vordergrund gerückt.

Dabei im Fokus die Frauen selbst – stellvertretend für alle tatsächlich betroffenen Opfer, die den Schritt in ein gewaltfreies Leben gewagt haben. Auf fünf Sujets zeigt man unterschiedliche Frauen - stellvertretend für alle Sozial- und Gesellschaftsschichten - metaphorisch, wie sie mit dem Einsetzen der letzten Scherbe ihr Leben Stück für Stück wieder zu einem Ganzen zusammenfügen.

Die FCB Neuwien und der Verein Wiener Frauenhäuser verweisen in einer Presseaussendung auch dankend auf die Partner, deren unentgeltliche Unterstützung die Umsetzung dieser Idee möglich gemacht hat.

Die Kampagne wird ab November 2016 im Bereich Print, OOH (Plakat, Poster, Freecards) wie auch in der Pressearbeit eingesetzt.

Website: http://www.frauenhaeuser-wien.at/index.htm

 

Credits:

Kunde: Verein Wiener Frauenhäuser


Geschäftsführung: Andrea Brem
Inhaltliche

Referentin & Öffentlichkeitsarbeit: Angelika Hipfinger

Agentur: FCB NEUWIEN Werbeagentur

Geschäftsführung: Dieter Pivrnec

Account Director: Michael Mesaric

Account Executive: Theresa Koppler

Creative Director: Marcus Hartmann Art

Director: André Huber

Grafik: Christoph Brandl Text: Georg Mühl

 

Produktion:


Fotograf: Robert M. Brandstätter

Bildbearbeitung: Malkasten, Roman Keller

 

22.11. 2016 / red 

Bildcredit: FCB Neuwien