Skip to content. | Skip to navigation

Franz Schopf (Österreichische Post AG) mit Marina Hoermanseder (Modedesignerin)

 

Tenor: Aus Geschichten eine gute Geschichte machen.

 

Die Marketing Natives (powered by DMVÖ) luden zu Event #5 zum Thema „eat.sleep.BRAND.repeat“. Rund 360 Besucher folgten dem Ruf der Nachwuchsplattform für junge Marketing-Experten in das A1 Headquarter. Marina Hoermanseder (Modedesignerin), Franz Schopf (Österreichische Post), Lisa-Maria Moosbrugger und Sandra Kaliszewski (The Coca-Cola Company), Gabor Schreier (Saffron Brand Consultants, ESP) sowie Harald Sulzbacher (gosh! audio studios & consulting) beschäftigten sich mit den Geheimnissen starker Marken. Das Fazit: Erfolgreiches Branding ist emotional und generiert aus dem Nichts ein Bedürfnis.

Gabor Schreier (Chief Creative Officer, Saffron Brand Consultants, ESP) begann die Keynote-Serie mit der Vorstellung aktueller Branding-Trends: So würden Logos, z. B. bei Autos heute um etwa 300 bis 400 Prozent größer dargestellt werden als noch vor ein paar Jahren. Die Tendenz gehe zudem immer mehr in Richtung dynamischer Logos. Harald Sulzbacher (CEO, gosh!audio studios & consulting) sprach über die Hörbarkeit von Marken und Unternehmen. Klang und Musik würden eine wesentlich kraftvollere Bindung schaffen als Bilder und zudem stärkere Emotionen hervorrufen. Da alle Menschen emotionsgesteuerte Wesen wären, sei der Gehörsinn dem Sehsinn klar überlegen. Lisa Maria Moosbrugger (Brand Manager Sparkling, The Coca-Cola Company) und Sandra Kaliszewski (Social Media Manager CEE, The Coca-Cola Company) sprachen in ihrer gemeinsamen Keynote über die Wiederauferstehung der Marke Sprite. Marina Hoermanseder (Modedesignerin) und Franz Schopf (Leitung Vertrieb Werbepost & International, Österreichische Post AG) stellten in ihrer gemeinsamen Keynote mit einer Fashion-Show die neuen Uniformen für Post-Mitarbeiter vor. Diese wurde von Hoermanseder im Rahmen einer Kooperation entworfen und sei vor allem auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Mitarbeiter ausgelegt, da die Mitarbeiter der Kern jeder Brand wären.

 

Bildcredit: jollyschwarz.com