Skip to content. | Skip to navigation

Gewista realisierte für Kapsch eine Out of Home-Kampagne

Neue Technologien und Umsetzungsmöglichkeiten machen Out of Home zum individualisierten Hightech-Medium, mit dem der Werbekunde seine Botschaft zur richtigen Zeit am richtigen Ort im passenden Channel platzieren kann.

 

Anlässlich des 125-jährigen Firmenjubiläums ging der Telekommunikations- und Verkehrstelematik-Konzern Kapsch mit einer eigens kreierten Out of Home-Kampagne on Air, die die Highlights der Firmengeschichte chronologisch darstellt. Der Mediamix bestand aus Wartehallenbrandings im Total-Look entlang der Wiener Ringstraße, City Lights, Ringsäulen und einem ULF-Branding, ebenfalls im Total-Look. Auch eine eigene Website bot Einblicke in die Firmengeschichte.

Zwischen den Wartehallen am Standort Opernring 1 und Universitätsring 2 war als Kampagnen-Highlight über große, in City Lights integrierte Screens eine Peer-to-Peer-Kommunikation mittels Videochat möglich. Durch das Abheben eines echten Telefonhörers konnten Passanten Videotelefonate miteinander führen. Als weitere Features waren die Wartehallen mit USB-Ladestationen und Gratis-WLAN-Hotspots ausgestattet. Die gebrandete ULF-Garnitur passierte die Wartehallen als fahrender Kampagnen-Botschafter.

„Mit unserem OOH-Auftritt wurden wir zu einem integralen optischen Bestandteil des mobilen Alltags in Wien“, versichert Alf Netek, CMO der Kapsch Group. „Kapsch ist ein Synonym für Innovation, auch in der Kommunikation. Kapsch antizipiert technologische Entwicklungen, denn wir sind ein der Zukunft zugewandtes Unternehmen. Wir befassen uns daher intensiv mit kommenden An- und Herausforderungen und einem lösungsorientierten Umgang mit der Zukunft. Und wir möchten die Menschen in diesen Prozess mit einbinden und deren Partizipation ermöglichen. Dafür steht diese Kampagne unserer Meinung nach beispielhaft.“

Für die Umsetzung zeichnete die Innovative & Ambient Media Unit der Gewista verantwortlich. „Es war für uns eine besondere und freudige Herausforderung, gemeinsam mit unserem Kunden Kapsch einen einzigartigen OOH-Auftritt wie diesen kreieren und gestalten zu dürfen“, erklärt Andrea Groh, CSO bei der Gewista. „Eine derartige Dominanz an kreativen Wartehallen-Totalbrandings mit sehr gelungen Sujets, verbunden mit einer wahrlich konnektiven Transport-Media-Inszenierung, ist bis dato einzigartig und stellt ein wirkliches Highlight dar, auf das wir sehr stolz sind.“

 

Die vollständige Story lesen Sie in der aktuellen ED Print-Ausgabe!

 

Jetzt bestellen unter www.extradienst.at/abobestellung!

 

Autor: Josef Sommer

Bildcredit: Andreas Buchberger/Gewista